#12 von 12 im März: A day in the life oder die kleinste Stadt der Welt

Heute ist Sonntag. Familientag. Ein runder Geburtstag steht an. Wir feiern. Und was sonst noch los war, schau selbst.

Der Sonntag startet mit unserem Lieblingsfrühstück: Milchreis mit Obstsalat und Zimt (wer mag).

Danach geht es mit der Hündin raus ins kühle Nass. Wir laufen durch die Weinberge am Waldrand vorbei. Bald kommt der Frühling und hier wird alles wieder grün sein. Ich freue mich drauf!

Sachen packen – los fahren. Wir sind unterwegs. Wir freuen uns auf das Wiedersehen mit der Familie. Die Fahrt ist kurzweilig.

Wir hören einen Podcast vom Bayrischen Rundfunk. Lachlabor – lustiges Wissen für Kinder zum Miträtseln. So cool gemacht und wir wissen nun, ob eine Katze es schafft, an einem Tag Deutschland zu durchqueren.

Angekommen, spazieren wir eine kleine Runde mit dem Hund bevor wir uns ins Restaurant setzen. Die Lauffreude hält sich bei den Kids in Grenzen.

Am Wegrand finden wir Frühlingsboten.

Im Restaurant ist es ein Balance-Act mit den vier Kids plus Hund. Glücklicherweise sind hier mehr als vier Hände und die Kinder freuen sich über die Cousinen, Onkel, Tanten, Oma und Opa.

Danach ist Zeit für Gespräche, Spaß und Spiel. Die Jungs sind gerade im Fußballfieber.

Auf dem Heimweg brauchen wir eine Stunde länger als gewöhnlich – Stau.

Und was machen wir so? Wir beantworten Kinderfragen. Die Frage nach der größte Stadt der Welt können wir noch beantworten. Doch die kleinste Stadt der Welt? Wir schauen im Internet nach..ok. Hum in Istrien, Kroatien. Nun wissen wir das auch.

Zwischenstopp an der Tankstelle, da die Kinder im Stau Durst bekamen und wir kein Trinken dabei hatten. ich glaube so schnell vergessen wir das nicht wieder.

Zuhause angekommen, müssen die Reiseführer auf der Fensterbank auf morgen warten, denn heute ist Filmabend für uns Erwachsenen.

Einen guten Start in die Woche.

Viele Grüße Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert