Michaela Weissert

– Mit Kindern die Welt entdecken – 

Nichts verstehen ist nervenzehrend

Reisen mit Kindern

Du weißt vielleicht, dass ich mehrere Sprachen spreche. Deshalb mein Tipp für dich: beschäftige dich zumindest ansatzweise mit der Landessprache deines Urlaubslandes bevor du dorthin kommst.

Am besten funktioniert das, wenn du dir einen Reise- oder Sprachführer kaufst. Darin sind die gängigsten Redewendungen und Vokabeln enthalten. Es gibt aber auch tolle Übersetzungsdienste im Internet, die durch Scannen direkt die Übersetzung einblenden. Das ist sinnvoll beim Einkaufen im Supermarkt.

Die Reiseführer weisen dich auch meistens auf  kulturelle Unterschiede hin. Das können die Ladenöffnungszeiten sein, die Feiertage oder sonst etwas, was uns vielleicht gar nicht auf Anhieb als Problem vorkommt., aber zum Problem werden kann. 

Die Vorteile, wenn du dich vorher mit der Sprache und kulturellen Unterschieden beschäftigst:

  • Du bekommst in Geschäften auf jeden Fall das, was du möchtest
  • Du kannst mit Einheimischen ins Gespräch kommen
  • Der Wissensdurst deiner Kinder wird gestillt, wenn du sie ein bisschen mit einbindest. Ihnen hallo und tschüss in der Landessprache beibringst. Oder die Zahlen von 1-10 (je nach Alter). Meine Kinder lieben das.
  • Du kannst deine Energie auf andere Dinge lenken, weil du dich im Voraus schon damit beschäftigt hast

Wie machst du dich sprachlich fit für deine Reise?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert