Michaela Weissert

– Mit Kindern die Welt entdecken – 

Selbst kochen auf Reisen

Reisen mit Kindern

Ein riesen game changer war für uns so oft wie möglich (und gewollt) selbst zu kochen. Gerade mit Baby und Kleinkind ist Flexibilität für dich das A und O. 

Mit unserer ersten Tochter waren wir erst viel in herkömmlichen Hotels. Das, was uns da am meisten gestört hat, waren die festen Essenzeiten. Mal schlief unsere Tochter, mal war sie schlecht gelaunt und mal gab es so spät essen, dass sie schon tief und fest schlummerte. Es passte einfach nie. 

Selbst kochen brachte bei uns so viel mehr Entspannung. 

Du kannst dich auf deinen eigenen Rhythmus konzentrieren und das bringt dir Flexibilität.

Gestalte das Essen nicht ganz so außergewöhnlich. Zumindest nicht so, dass du ins Schwitzen kommst. Und wer sagt, dass du nicht auch mal im Restaurant essen darfst?! 😊

Urlaub an sich ist schon außergewöhnlich, außerdem musst du dich nicht so verkünsteln. Im Urlaub darf anderes auch mal wichtig sein. Es sei denn, du gehst im Kochen voll auf. Dann halte es doch abwechslungsreich. Einmal ein aufwändigeres Gericht und am nächsten Tag (oder am Ausflugstag) ein schnelles Gericht. Schnell muss ja nicht immer schlecht sein.

Wenn du selbst kochst, hast du gleich drei Vorteile: 

1. du sparst Geld

2. du bewahrst dir deine Flexibilität

3. du schonst deine Nerven. Restaurant mit Kindern ist nicht immer so einfach. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert