Michaela Weissert

– Mit Kindern die Welt entdecken – 

Was das Elfchen mit Achtsamkeit zu tun hat

Elfchen - Wald

Kennst du Elfchen?

Gestern fragt mich meine Tochter, wie sie ein Elfchen schreiben soll. Sie hätten das in der Schule gemacht. Etwas dämmerte mir, denn ich hatte ein solches ‚Gedicht‘ schonmal gelesen. Also schaute ich nach. Sie war happy und ich dachte mir: warum nicht auch ein Elfchen schreiben?! In dem Moment saßen wir im Schatten eines Baumes neben dem Sportplatz.

Mein Elfchen lautete so

Natur.

Alles grün.

Vögel zwitschern überall.

Es riecht nach Heu.

Ruhe.

Heute beim Waldspaziergang entstand

Wald.

Angenehme Luft.

Vögel singen schön.

Ich genieße die Abkühlung.

Entspannung.

Weißt du was mir aufgefallen ist?

Elfchen schreiben macht Spaß! Elfchen helfen sehr bei der Achtsamkeit. Wenn du dir dein Elfchen überlegst, bleibt dir gar nichts anderes übrig, als achtsam zu sein. Achtsam auf die Gerüche, die Geräusche. Außerdem schaust du, was du gerade im Augenblick tust, oder fühlst. Das verlang ein in dich gehen, nachspüren und diese Kombination führt dich zur inneren Ruhe. Du lebst im Moment.

Lust es auch mal auszuprobieren?

Nichts wie ran an den Stift.

Ein Elfchen besteht aus 11 Worten in 5 Zeilen.

  1. Zeile: Nomen (1 Wort)
  2. Zeile: Beschreibung des Nomens (zwei Wörter)
  3. Zeile: Was passiert ?(drei Wörter)
  4. Zeile: was mache/fühle ich? wie fühle ich mich? (vier Wörter)
  5. Zeile: Abschluss (1 Wort)

Bin gespannt. Teile dein Elfchen gerne in den Kommentaren 😉

Viele Grüße

Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert